Leipzig läuft – und macht die Nacht zum Tag

Neues Datum, neue Strecke, noch mehr Teilnehmer – in Leipzig läuft´s eben und wenn die Nacht zum Tag gemacht wird offenbar ganz besonders gut. Trotz oder gerade wegen einiger Veränderungen waren bei der siebenten Auflage des Leipziger Nachtlaufs mit 1.374 Nachtschwärmern so viele wie nie zuvor dabei. „Wer wagt, gewinnt. Mit Start und Ziel auf dem Markt sind wir im Herzen Leipzigs angekommen. Und wir freuen uns, dass die Läufer unseren Ideen gefolgt sind. Dass wir auch noch einen neuen Melderekord verzeichnen, ist die Krönung eines aufregenden, spannenden und erlebnisreichen Abends“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die den Nachtlauf seit 2011 in Leipzig organisiert.

Auch losgelöst vom Stadtfest war die Stimmung prächtig – mit Lichteffekten, Samba-Bands an der Strecke und viel Musik auf dem Markt. Die Läufer hatten die Stadt allein für sich, standen im Mittelpunkt und haben natürlich auch am meisten von der Streckenveränderung profitiert. Statt wie in den Vorjahren dreimal gut 3 Kilometer zu absolvieren, sind nun zwei 5-km-Runden durch die Innenstadt zu bewältigen. Die Folge: noch mehr Laufvergnügen und auch bessere Zeiten.

Das Paradebeispiel lieferte Abdeslam Lamalzi vom Refugee Lauftreff. Er war nach 33:05 Minuten als erster im Ziel – eine starke Zeit. Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Sven Richter (33:35) und Daniel Tauber (34:23) zwei Leipziger. Bei den Frauen lieferten sich über 10 Kilometer die Leipziger Lokalmatadorin Kathrin Bogen und Juliane Schmidt aus Dresden ein spannendes Duell bis zur Ziellinie. Am Ende war die 17 Jahre ältere Bogen um fünf Sekunden schneller und gewann in ebenfalls beachtlichen 37:58 Minuten. Platz drei belegte Steffi Jahn aus Jena in 40:20 Minuten.

Die neue Streckenführung ermöglichte zudem erstmals auch ein 5-km-Rennen – ideal für Neu- und Wiedereinsteiger. Auf der einen Nachtlauf-Runde, die auf Anhieb insgesamt 400 Teilnehmer in Angriff nahmen, setzten sich Falk Schneider und Steffi Bernstein durch. Sie gewannen in 17:06 bzw. 19:57 Minuten.

Der Termin fürs nächste Jahr steht auch schon fest. Dann wird am 19. Mai wieder die Nacht zum Tag gemacht, wenn es heißt: gleicher Ort, gleiche Zeit – und bestimmt noch mehr Nachtschwärmer. Denn nirgendwo treffen Läufer und Publikum, sportliche Begeisterung und ausgelassenes Partyleben so nah aufeinander wie an diesem Samstagabend.

Alle Ergebnisse und Fotos unter: www.leipziger-nachtlauf.de